Artikel
close-up!

close-up! Filmblog 23.1.17

Fünf gute Gründe für «Hacksaw Ridge» von Mel Gibson

I) Mel Gibson («Apocalypto», «Braveheart») meldet sich nach zehn Jahren als Regisseur zurück.
 
II) Die Geschichte von Desmond Doss ḧrte, dem als erster US-Kriegsdienstverweigerer überhaupt die amerikanische Tapferkeitsmedaille Medal of Honor verliehen worden war, geht ans Herz.

III) Andrew Garfield («The Amazing Spider-Man», «The Social Network») brilliert in dem auf einer wahren Begebenheit beruhenden Epos als ungewöhnlicher Held und überzeugt durch sein eindringliches körperliches und zugleich sensibles Spiel.
 
IV) In weiteren Rollen zu sehen sind Sam Worthington («Avatar – Aufbruch nach Pandora»), Vince Vaughn («Mr. & Mrs. Smith»), Teresa Palmer («Warm Bodies») und Hugo Weaving («Captain America: The First Avenger»).
 
V) Mel Gibson über die Spezialeffekte: «Als ich erste Rohschnitte des Films vorführte, sagte man zu mir: ‚Wow, grossartige Computeranimation, das sieht absolut realistisch aus.’ Woraufhin ich antwortete: ‚Nun, es ist ja auch real – unser Team mit den Spezialisten für Spezialeffekte war so gut und hat das ermöglicht.’ Mein Ziel ist es immer, das Wahrhaftige in einem bestimmten Moment zu entdecken - und sie haben alles getan, damit das auch gelingt.»
 
Weitere KITAG-CINEMAS-Filmstarts sind der Familienfilm «Wendy – Der Film», der Animation-Plausch «Monster Trucks», die Schweizer Flüchtlingskomödie «Usgrächnet Gähwilers», die Action-Fortsetzung «Resident Evil: The Final Chapter», der Horrorthriller «Split» (mit James McAvoy in einer Paraderolle) sowie die Feelgood-Comedy «Mein Blinddate mit dem Leben». Am Dienstag-Abend findet zudem eine KITAG CINEMAS Ladies Night mit dem NASA-Drama «Hidden Figures» statt.
 
Eine schöne Kinowoche allerseits!
by CineMani