Artikel
close-up!

«close-up!»-Filmblog (Rubrik; 11.12.2017)

Drei Fun-Facts zu «Star Wars Episode VIII: The Last Jedi»

I: Für «Star Wars: The Last Jedi» liess sich der Drehbuchautor und Regisseur Rian Johnson unter anderem von Filmklassikern wie «Twelve O’Clock High» (USA 1949; mit Gregory Peck, Alfred Hitchcocks «To Catch a Thief» (1955) und Hideo Goshas «Sanbiki no samurai» (englischer Titel: «Three Outlaw Samurai»; 1964) inspirieren.
 
II: Am Set von «Star Wars: The Last Jedi» fotografierte Rian Johnson mit seiner eigenen 35mm-Kamera alles, was ihn interessierte. Nichts und niemand war vor ihm sicher – auch nicht er selbst. Als er sich auf dem Millenium Falken mit seinem Schriftzug verewigte, schoss er auch davon ein Erinnerungsfoto.
 
III: Schon in «Rogue One: A Star Wars Story» (2016) hat Rian Johnson einen Cameo-Auftritt als Imperialer Waffentechniker auf dem Todesstern.
 
Eine schöne Kinowoche allerseits!
by CineMani
P.S.: Lust auf neuste Kinotipps? – Dann folgen Sie mir (CineMani) auf Twitter!

Jetzt Adam Driver im Kino sehen in BLACKKKLANSMAN Tickets