Artikel
close-up!

«close-up!»-Filmblog (Rubrik; 30.1.2017)

Drei gute Gründe für das NASA-Drama «Hidden Figures»

I) Starke Story: Im oscarnominierten Drama Hidden «Figures - Unerkannte Heldinnen» liefert eine Gruppe afroamerikanischer Frauen der NASA die nötigen mathematischen Berechnungen, um die erste erfolgreiche Weltraummission zu starten.
 
II) Ideologie-Wandel: Anders als für den Grossteil der Welt war für die afroamerikanische, in Hampton (Virginia) grossgewordene Autorin Margot Lee Shetterly (mit einer Familie von Ingenieuren und Technik-Experten) das typische Bild eines Wissenschaftlers nicht an einen weissen Mann geknüpft.
 
III) Oscar-Nominierungen: Kürzlich erhielt «Hidden Figures» drei Oscarnominierungen: nämlich als bester Film, für das beste adaptierte Drehbuch und für Octavia Spencer als beste Nebendarstellerin.
 
Weitere KITAG-CINEMAS-Filmstarts sind das Gefühlsdrama «Manchester by the Sea» (mit Casey Affleck), der Gangstertrip «Live by Night» (von und mit Ben Affleck), die Gruselfilm-Fortsetzung «Rings» sowie das gekonnte Jugendfilmabenteuer «Timm Thaler oder das verkaufte Lachen» von Meisterregisseur Andreas Dresen («Halbe Treppe»).
 
Eine schöne Kinowoche allerseits!
by CineMani