Artikel
close-up!

«close-up!»-Filmblog (Rubrik; 31.7.2017)

«War for the Planet of the Apes»: Täuschend echte Menschenaffen!

Nach «Rise of the Planet of the Apes» aus dem Jahre 2011 und «Dawn of the Planet of the Apes» (2014) spielt Andy Serkis in «War for the Planet of the Apes» erneut die komplexe Rolle des Affen-Anführers Caesar. Feinfühlig wie nie zuvor musste er vorgehen, um diesen emotional komplexen Part in einer Mischung aus klassischer Schauspielkunst und digitaler Kreation glaubwürdig zu transportieren. Serkis hat sich in dieser Kunstform, bekannt als «performance capture», einen Namen gemacht – so zum Beispiel als Gollum in der «Lord of the Rings»-Trilogie. Ausgeruht hat er sich auf diesen Lorbeeren jedoch nie. Er sagt, diesen Caesar zu spielen, der in einem schweren persönlichen Dilemma steckt – Schmerz, Gewalt und die Bürde sich als Führer zu beweisen inklusive – war «für mich die lohnenswerteste Herausforderung meiner bisherigen Schauspielerlaufbahn. Diesen ganz speziellen Charakter von seiner Kindheit bis zu seiner Zeit als angesehener Führer zu spielen, war wirklich unglaublich.»
 
Eine schöne Kinowoche allerseits!
by CineMani