Artikel
close-up!

«close-up!»-Filmblog (Rubrik; 3.4.2017)

Drei gute Gründe für den Familienfilm «Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf»

1) Im Gegensatz zu den beiden Vorgänger-Kinofilmen, welche auf einen Mix aus Real- und Trickfilm setzten, ist das jüngste Schlumpf-Abenteuer nurmehr animiert und entspricht somit auch den früheren filmischen Vorbildern.
 
2) Die filmische Reise der Schlümpfe wird zur reinsten Achterbahnfahrt voller Action und Gefahren - und an ihrem Ende gibts die Enthüllung eines grossen Geheimnisses in der Schlumpf-Geschichte.
 
3) Der Regisseur Kelly Asbury («Shrek 2») inszenierte den kindgerechten Familienplausch als turbulentes Abenteuer.
 
Eine schöne Kinowoche allerseits!
by CineMani