Artikel
close-up!

«close-up!»-Filmblog (Rubrik; 7.8.2017)

Drei gute Gründe für die Stephen-King-Verfilmung «The Dark Tower»

I) Stephen Kings achtteilige Romanserie «The Dark Tower» gehört zu den ambitioniertesten und umfangreichsten Werken des Erfolgsautors. So gesehen ist es unglaublich, dass die komprimierte Filmfassung nur gerade 95 Minuten dauert.
 
II) Die Hauptrollen sind mit Idris Elba («Prometheus») als Revolverheld Roland Deschain und Matthew McConaughey («Interstellar») als dämonischer Walter O’Dim stark besetzt.


III) Der dänische Regisseur Nikolaj Arcel («A Royal Affair») verfilmte den Stoff auf kurze und knappe Art für ein jugendliches Zielpublikum, wobei er für langjährige Stephen-King-Fans haufenweise «Easter Eggs» (= versteckte Anspielungen) einbaute, die es zu entdecken gilt.
 
Eine schöne Kinowoche allerseits!
by CineMani


P.S.: Lust auf neuste Kinotipps? – Dann folgen Sie mir (CineMani) auf Twitter!