Artikel

Ewan McGregor in einer Filmrolle à la James Stewart

In Marc Forsters Regiearbeit «Christopher Robin» begegnet Ewan McGregor im Erwachsenenalter seinem Kindheitsfreund von einst: Winnie Puuh bringt ihm bei, das Leben wieder zu geniessen.

«Ich mag den Gedanken, dass Christopher Robin ein Mann meines Alters ist und ihn Winnie Puuh in einem schwierigen Zeitpunkt seines Lebens besuchen kommmt», sagt der «Christopher Robin»-Star Ewan McGregor. «Das hat mich echt berührt. Christopher Robin hat im Film eine Tochter, der er nicht sehr nahe steht. Dies möchte er ändern. Dieses Näherkommen von Vater und Tochter hat mir gefallen, weil ich selbst mehrere Mädchen habe. Ich mochte schon immer die Filme von James Stewart. Und ich könnte mir gut vorstellen, dass er damals eine solche Filmrolle gespielt hätte.» «Christopher Robin» entstand in Anlehnung an die bekannten Bücher des englischen Schriftstellers A.A. Milne, der den Bären Puuh basierend auf dem Kuscheltier seines Sohnes Christopher Robin Mitte der 1920er Jahre erfand. Walt Disney kaufte 1961 die Rechte an der Figur und erschuf eine ganze Filmreihe um den tierischen Helden herum.