Artikel

Jessica Chastain: «Ich mag ihren Humor und ihre Intelligenz»

In «Molly’s Game» glänzt Jessica Chastain als junge Frau, welche die spektakulärsten Pokerrunden der USA veranstaltete, in die Fänge des FBI geriet und ihren moralischen Grundsätzen treu blieb.

Für Jessica Chastain war der Name des Drehbuchautors und Regiedebütanten Aaron Sorkins ein entscheidendes Plus: «Er ist einer unserer besten Autoren, wenn nicht der beste Autor in der amerikanischen Filmbranche. Ich mochte Mollys Humor, ihre Intelligenz, die Underdog-Geschichte von einer Frau, die in einer Männerdomäne Erfolg hat. Und ich mochte auch die echte Molly Bloom.» Ebenfalls liebte Chastain die Kostüme, welche sie im Film tragen durfte: «Kostüme, Frisuren und Make-up sind für mich bei jedem Film sehr wichtig, um den Entwicklungsbogen einer Figur von Anfang bis Ende zu gestalten. Hier wollte ich zeigen, wie Molly versteht, dass sie in diesem Milieu nur mit einem bestimmten Aussehen Macht ausüben kann. Und dass Männer Frauen wegen ihrer sexuellen Ausstrahlung, nicht wegen ihres Intellekts schätzten. Diese Verwandlung wollte ich bei ihr nachvollziehen.»